COMMUNITY ROCKBANDS

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               NETZWERK FÜR INTERNATIONALE ROCKBANDS, BANDS UND MUSIKER 



Marjo Marinus.

Die junge Dame lebt ganz hoch oben im Norden der Niederlande. Genauer gesagt in der Kulturhauptstadt von Europa, Leeuwarden, zwischen dem Ijseelmeer und der Nordseeküste mit ihren vielen vorgelagerten Inseln gelegen.

Was die Künstlerin über sich schreibt:

Welcome to the site of progressive rock and fusion guitarist Marjo Marinus.


Was die Redaktion Community Rockbands sagt:

Wir sind im NewTube auf sie aufmerksam geworden, obwohl wir sie leider noch nicht persönlich kennen. Wir hörten ihr Spielen und ihren virtuosen Umgang mit der Gitarre und waren uns schnell einig:
Das ist eine der Besten, die es momentan gibt. *** 
Sie spielt mit einer derartigen Leichtigkeit, mit gekonntem Gehör und absolut musikalischem Einfühlungsvermögen klassische und moderne Gitarre. Vor unserer Beurteilung haben wir uns bei einigen Gitarristen rückversichert. Alle waren mit uns der gleichen Meinung. 

Hören sie sich die YouTube-Videos an:

https://www.youtube.com/results?search_query=Marjo+Marinus


Ihr persönlicher Steckbrief.

Unter dem Einfluss von Haarbändern der 80 er Jahre (... ich finde immer noch etwas an langhaarigen Männern) entschied ich mich, die Gitarre zu nehmen. Ich bat meine Mutter, mir eine Gitarre zu kaufen, und das war der Beginn meiner musikalischen Karriere.

Da ich nicht die Person bin, die halbherzig Dinge tut, habe ich leidenschaftlich geübt, um die beste Gitarristin zu werden, die ich sein konnte.

Ein paar Jahre später begann ich in lokalen Bands zu spielen ... aber aus beruflicher Sicht geschah nichts.

Das brachte mich dazu, nach London zu ziehen und bei der renommierte Guitar Tech Abteilung der Thames Valley University vorzuspielen. Seltsamerweise sahen die Leute bei Guitar Tech etwas im Yngwie-Klon und ich wurde von ihnen akzeptiert.

Bei Guitar Tech hatte ich die große Ehre, von Gitarristen wie Roger Waters, Mike Oldfield, George Michael, Elp, Frank Gambale, John Wetton und vielen mehr unterrichtet zu werden.

Allmählich wandelte sich mein musikalischer Geschmack in Richtung progressiver Rock und Fusion.


Nach dem Abitur blieb ich eine Weile in London, zog aber schliesslich mit der Idee nach Hause, ein Instrumental-Soloalbum aufzunehmen.

Um meinen Lebensunterhalt zu bestreiten habe ich eine Gitarrenschule gegründet, die sehr erfolgreich war (es war wieder einmal so, weil ich keine halbherzigen Dinge mache). Schliesslich hörte ich mit der eigenen Musik auf. Tief im Inneren habe ich nie aufgehört, von der Karriere als Musikerin zu träumen. Hin und wieder arbeitete ich an meinem Soloalbum, aber aufgrund meiner Verpflichtungen habe ich nie etwas richtig beenden können.

Dann, fast zehn Jahre später, machte ich Urlaub in den Bergen. Dort in der Ruhe und weit weg von den täglichen Sorgen der Heimat begann ich, über mein Leben und meine Träume nachzudenken, die ich aufgegeben hatte.

Zurück zu Hause unterrichtete ich nur noch in Teilzeit, um meiner musikalischen Karriere eine zweite Veränderung.

So begann ich nach vielen Jahren des Versteckens an meinem Comeback zu arbeite: meine Rückkehr aus Coventry.
Daher der Titel meines kommenden Albums: Die Rückkehr von Coventry.



» Link Webseite

» Link Facebook